Daniel

10 iOS-Apps mit Google Chromecast-Integration

Seit heute ist Googles Streaming-Stick Chromecast auch offiziell in Deutschland und weiteren Ländern erhältlich. Nicht nur für Android gibt es Apps, die das kleine Gerät unterstützen, sondern auch für iPhone und iPad. Hier ein kleiner Überblick, abseits von YouTube und anderen Angeboten von Google selbst.

Tipp: Safari-Erweiterung Send to Tweetbot

Safari hat zwar einen integrierten Sharing-Button, über den eine Webseite auf Twitter geteilt werden kann, aber leider wird nur die URL übernommen und nicht der Titel der Seite. Abhilfe schafft in meinem Fall die Safari Erweiterung Send to Tweetbot von Markus Cisler, die, wie der Name schon sagt, die URL samt Seitentitel an Tweetbot übergibt.

Baphomets Fluch I & II für iOS im Angebot

Eigentlich muss zur Point-& Click-Adventure-Serie Baphomets Fluch nicht mehr viel gesagt werden. Die ersten beiden Titel der Reihe, vor kurzem erschien der fünfte Teil, gehören mit zu den absoluten Klassikern des Genres und sind auch heute noch überaus spielenswert. Beide Spiele finden sich zur Zeit reduziert im App Store wieder und laufen als Universal-App auf iPhone und iPad gleichermaßen.

Warum der Mac keinen Touchscreen benötigt

Microsoft hat es mit Windows 8 vorgemacht: Touchscreen-Bedienung für den Desktop und Geräte, die Desktop und Tablet in einem sind (sein wollen?). Bei heise Mac & i wird zur Zeit diskutiert, ob Apple neben iOS nicht auch OS X, also dem Mac, einen Touchscreen spendieren sollte. Wieso ich der Ansicht bin, dass Touchscreens nicht zwingend in die Welt des Macs gehören, möchte ich hier darlegen.

„Schneller lesen“ für iOS reduziert

Die App des Jahres 2011 befindet sich zur Zeit für iPhone und iPad reduziert im App Store wieder. Mit Hilfe der App kann die eigene Lesegeschwindigkeit trainiert und gesteigert werden. Leider wurde die App noch nicht für iOS 7 angepasst, was dem eigentlichen Zweck der App natürlich nicht entgegensteht. Schneller lesen für das iPhone Schneller lesen für das iPad

Apple begrenzt iCloud-Accounts – Probleme bei Gebrauchtgeräten

Apples iCloud ist eine praktische Sache. Ohne großen Einrichtungsprozess können Kontakte, Notizen, Kalender usw. auf allen mit iCloud verbundenen Geräten synchronisiert, oder ein neu eingerichtetes iDevice aus einem Backup wiederhergestellt werden. Bis vor kurzem war meine Annahme, dass von jedem Mac, iPhone und iPad ab OS X 10.7 bzw. iOS 5 mit seiner Apple-ID auch eine iCloud-ID erstellt werden kann. Dies gilt jedoch nur für neue Geräte, denn Apple beschränkt die Anzahl an iCloud-Accounts, die von einem Gerät aus erstellt werden können, was bei gebrauchten Geräten gegebenenfalls zu Problemen führen kann.

Gratis: TextCenter für iOS – Texteditor mit Zusatztasten

Minimalistischer Texteditor, der u.a. Markdown und iCloud-Sync unterstützt. Das beste Feature ist jedoch, dass über der Standardtastatur von iOS zusätzliche Tasten zur Verfügung stehen, darunter Entfernen und Cursortasten. Mit denen lässt es sich deutlich komfortabler und präziser als mit der gängigen iOS-Lösung durch den Text navigieren. Die App unterstützt iPhone sowie iPad ab iOS 7 und steht „für ein paar Tage“ gratis zum Download bereit.