Shortery: Kurzbefehle Automation auf macOS Monterey

Die kostenlose App Shortery liefert, was Apple vergessen hat: Kurzbefehle Automation auf macOS Monterey. Shortery kann zeitgesteuert oder durch andere Auslöser Kurzbefehle automatisch starten.

Fenster der App Shortery mit zwei Automationen für einen Programmstart und beim Anmelden

Für viele war wohl es eine kleine Enttäuschung, dass die mit Monterey auch auf macOS verfügbare Apple Kurzbefehle App keine Automation unterstützt. Entwickler Lars Gerckens sah das zum Glück auch so, wie er in der Vorstellung seiner App Shortery bei Producthunt schreibt. Dank seinen Skills – und dass macOS im Gegensatz zu iOS auch Apps von außerhalb des App Stores erlaubt – können jetzt auch auf Apples Desktop Kurzbefehle automatisiert werden.

Mit Shortery können zurzeit sieben unterschiedliche Auslöser konfiguriert werden, die dann einen Kurzbefehl starten: 

    • App starten oder beenden
    • Uhrzeit
    • Aufwachen und Ruhemodus
    • Login und Logout
    • Tastenkombination
    • Wechsel zwischen Light Mode und Dark Mode
    • Batteriestatus

Um ein einfaches Beispiel zu nennen: Wer für Foto- und Videobearbeitung die Monitorhelligkeit immer auf hundert Prozent stellt, kann sich die Klicks jetzt sparen und diese Einstellung mit Shortery und einem Kurzbefehl automatisieren.

Lösung: Shortery kann nicht auf Kurzbefehle zugreifenFenster der App Shortery mit der Fehlermeldung: No Shortcuts found. You either don't have any shortcuts in the Shortcuts app or you denied Shortery access to Shortcuts. Please check the state in: System Preferences > Security & Privacy > Automation > Shortery > Shortcuts.

Auf manchen macOS-Systemen besteht aktuell das Problem, dass Shortery Version 1.1 keinen Zugriff auf die bestehenden Kurzbefehle hat, wie User:innen bei Reddit schreiben. Leider war das auch bei mir der Fall.

Also erst mal Fehlersuche: Ein Blick in die macOS Konsole verrät, dass Shortery die App mit der Bunde ID com.apple.shortcuts.events nicht finden kann. Eine Spotlight-Suche nach der App bringt leider kein Ergebnis. Da sich solche Helper-Apps hin und wieder in der jeweiligen Haupt-App verstecken, habe ich mal den Paketinhalt der Kurzbefehle App durchsucht (Rechtsklick auf Kurzbefehle App -> Paketinhalt anzeigen) – und siehe da: Im Ordner Contents -> Library -> Helpers liegt die App Shortcuts Events.

Finder-Fenster von macOS mit dem Dateipfad: Programme, Kurzbefehle, Contents, Library, Helpers, Shortcuts Events

Jetzt einfach nur noch die App Shortcuts Events öffnen, Shortery neu starten und schon sollte das Automations-Tool um Zugriff auf die Kurzbefehle App fragen, sobald die Kurzbefehle-Liste neu geladen wird. Falls die Erlaubnis verweigert wurde, kann diese in den Systemeinstellungen -> Sicherheit & Datenschutz -> Datenschutz -> Automation -> Shortery nachträglich gestattet werden.

App Store-Version lässt auf sich warten

Shortery-Entwickler Lars Gerckens – der auch hinter der Zeiterfassungs-App Tyme steckt – versucht laut Twitter-Posts Shortery in den macOS App Store zu stellen. Bislang jedoch erfolglos, seit mittlerweile 15 Tagen soll seine App im Review-Prozess bei Apple stecken. 

Screenshot von drei Tweets des Shortery-Entwicklers Lars mit dem Twitternamen @lars_gerckens. Der erste Tweet vom 9. November 2021 ist ein Foto, dass er eine neue App bei Apple eingereicht hat. Der zweite Tweet vom 25. November 2021 berichtet, dass die App noch immer von Apple geprüft wird. Der driette Tweet vom 29. November 2021 ist 14 days und ein Emoji mit Partyhut

Bis zu einer möglichen App Store-Version wird Shortery über eine integrierte Update-Funktion aktualisiert. Dafür baut die keine sieben Megabyte große App eine verschlüsselte Verbindung zum Server des Entwicklers auf. Andere Verbindungsversuche hat Shortery laut der Firewall Little Snitch bislang nicht unternommen und werden wohl auch nicht kommen. Denn laut Datenschutz-Erklärung der App sind keine Tracker integriert und alle Daten bleiben auf eurem Mac.

Nach langer Zeit war das mal wieder ein App-Tipp von mir. Falls du bis hierher gelesen hast: Ich hoffe, es geht dir gut!


Fragen, Anregungen oder eine Meinung zum Thema? Hinterlasse einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.