Daniel

Polarr – Einfache, aber doch umfangreiche Bildbearbeitung im Browser

Häufig bekomme ich den Eindruck, dass für viele User*innen nur Photoshop als Bildbearbeitungsprogramm existiert. Dort bleiben dann allerdings die meisten Funktionen ungenutzt, weil nur rudimentäre Veränderungen am Foto vorgenommen werden. Dass es Alternativen mit ähnlichen Möglichkeiten gibt, hat nicht nur Gimp gezeigt. Gerade für den Mac existiert mit Pixelmator eine günstige und – im Gegensatz zu Gimp – gut bedienbare Software. Doch es muss nicht immer eine lokale Installation sein, mit Polarr steht ein einfaches Bildbearbeitungsprogramm auch im Browser bereit.

Tipp: Adressen per Drei-Finger-Tipp nachschlagen

Wenn die Funktion in den Trackpad-Einstellungen von OS X aktiviert ist, können Begriffe und Namen via Drei-Finger-Tipp u.a in Wikipedia nachgeschlagen werden, das dürfte soweit bekannt sein. Mir hingegen unbekannt war, bis meine Finger einmal leicht verrutschten, dass dies auch mit Adressen funktioniert.

Nuzzel: News-Aggregator für Twitter und Facebook

Twitter ist wohl mit die komfortabelste Art, seinen persönlichen Newsticker zusammenzustellen und Facebook ist sowieso schon für viele Nutzer*innen die bevorzugte News-Quelle geworden. Allerdings kann die Informationsflut auch leicht überfordern, wenn sehr vielen Accounts gefolgt wird und dementsprechend viele Links geteilt werden. Nuzzel – eine iPhone- und Web-App – bietet für solche Fälle eine Lösung, aber auch gleichzeitig die Möglichkeit neue Inhalte zu entdecken.

Nintendo: Ein Pokémon-Kartenspiel für das iPad gegen die drohende Irrelevanz?

Seit längerer Zeit wird alle paar Monate neu über die zukünftige Ausrichtung von Nintendo spekuliert und diverse Gerüchte ziehen ihre Kreise. Im Besonderen dreht sich die Diskussion darum, ob Nintendo nicht auch Smartphone-Spiele produzieren sollte, um die zuletzt verzeichneten Verluste zu kompensieren. Mit seinen Konsolen und insbesondere der Wii U, konnte Nintendo in den letzten Monaten immer weniger Gamer*innen von sich überzeugen. Mario, Pokémon und Co. für iOS und Android wird da oft als eine Lösung angepriesen, die sich nun auch erstmals in einem iPad-Spiel zeigt. Doch reicht ein Pokémon-Kartenspiel, um Nintendo auf die Erfolgsbahn zurückzuführen?

Review: Rules! – Monster, Wale, Tiere!

Am vergangenen Donnerstag erschien ein Spiel, auf das ich schon länger mit einer gewissen Spannung gewartet habe, nicht zuletzt ausgelöst durch die Dokumentation Monkey Business. Die Rede ist von Rules!. Schon beim ersten – leider nur kurzen – Anspielen von Rules! in der Nacht des Erscheinens, habe ich gemerkt, dass mich das Spiel wohl länger begleiten könnte, was am sehr gelungenen Spielprinzip liegt.

FinderPop – Kontextmenü-Erweiterung für OS X

Zwar arbeite ich viel mit Tatstur-Shortcuts und so wenig wie möglich mit dem Trackpad, trotzdem habe ich mich gewundert, wie die OS X Erweiterung FinderPop jahrelang an mir vorbei gehen konnte. FinderPop erweitert das Rechtsklick-Kontextmenü des Macs um einige nützliche Funktionen, die besonders beim Sortieren von Dateien hilfreich sind, aber ebenso die Bedienung per Trackpad/Maus generell bereichern.

#Träwelling – Check-in Dienst für Bahn und S-Bahn

Kleiner Tipp für Reisende, die mit der Bahn unterwegs sind und dem Ganzen eine soziale sowie spielerische Komponente verleihen wollen. #Träwelling ist quasi eine Art Foursquare – bzw. nun Swarm – für Bahn- und teilweise auch S-Bahn-Verbindungen, inklusive Punktesystem. Der Check-in Dienst befindet sich noch in der Entwicklung und steht bist jetzt nur als Web-App bereit. Für den Login wird ein Twitter-Account vorausgesetzt, andere personenbezogene Daten werden nicht abgefragt.

Signal – Verschlüsselte Telefonie und bald auch Messenger

Nach monatelanger Wartezeit haben Open WhisperSystems, die Macher*innen der von Android bekannten und als verhältnismäßig „sicher“ eingestuften Apps TextSecure (Messenger) und RedPhone (Telefonie), gestern Abend die entsprechenden iOS Pendants veröffentlicht, allerdings anders als bisher bekannt. Anstatt einfach jeweils eine iOS-Version der beiden Apps in den Store zu stellen, sind beide Funktionen in der neuen App Signal vereint – zumindest in Zukunft, denn zur Zeit beherrscht Signal nur verschlüsselte Telefonie.

Dokumentation: Monkey Business – Was machen Entwickler*innen eigentlich genau?

Wir alle benutzen sie wohl tagtäglich: Software. Egal ob auf dem Mac, iPhone oder einem anderen Gerät, ob Spiel, Dienstprogramm, Command Line Tool oder Betriebssystem – hinter so gut wie jeder Zeile Code steckt mindestens eine Entwicklerin oder ein Entwickler. Gerade über die kleinen Studios ist jedoch meist wenig bis gar nichts bekannt. Für alle die einen Blick hinter die Kulissen einer App werfen wollen, empfehle ich die kleine Doku-Serie des Münchener Entwicklerstudios TheCodingMonkeys. Sie liefert interessante Eindrücke von der Arbeit in ihrem Studio.

Yones – Die digitale und persönliche Zeitung

Jeden Tag finden tausende mehr oder weniger wichtige Ereignisse statt und zu jedem veröffentlichen mindestens ebenso viele Nachrichtenseiten und Blogs ein oder mehrere Artikel, dabei den Überblick über die für einen persönlich wirklich relevanten Ereignisse und Artikel zu behalten, gestaltet sich oft schwierig. Helfen möchte das Münchener Startup Yones mit ihrer Web-, iOS– und Android-App. Im Prinzip ein News-Reader, möchte Yones vielmehr eine digitale und persönliche Zeitung sein, dessen Inhalt sich aus den eigenen Interessen zusammensetzt.