Dokumentation: Monkey Business – Was machen Entwickler*innen eigentlich genau?

Wir alle benutzen sie wohl tagtäglich: Software. Egal ob auf dem Mac, iPhone oder einem anderen Gerät, ob Spiel, Dienstprogramm, Command Line Tool oder Betriebssystem – hinter so gut wie jeder Zeile Code steckt mindestens eine Entwicklerin oder ein Entwickler. Gerade über die kleinen Studios ist jedoch meist wenig bis gar nichts bekannt. Für alle die einen Blick hinter die Kulissen einer App werfen wollen, empfehle ich die kleine Doku-Serie des Münchener Entwicklerstudios TheCodingMonkeys. Sie liefert interessante Eindrücke von der Arbeit in ihrem Studio.

Die erste Folge der bis jetzt fünfteiligen Serie ist am 1. April diesen Jahres bei YouTube erschienen, in unregelmäßigen Abständen wird immer mal wieder eine neue Folge hinzugefügt. Anhand von Interviews mit den Entwickler*innen und Designer*innen wird u.a. gezeigt, welche Probleme entstehen können, wenn ein Add-on in die fertige iOS-Portierung des Brettspielklassikers Carcasonne integriert werden soll.
Einen großen Teil der Folgen nimmt die Fertigstellung des am 7. August erscheinenden Spiels RULES! ein. Für mich war das der spannendste Part, da einem deutlich wird, wie viel Arbeit in einem vermeintlich simplen Spiel steckt, gerade am Ende der Entwicklung.
Da ich auch den von Teilen der CodingMonkeys produzierten Podcast Fanboys höre, war es ebenso interessant zu sehen, welche Personen sich eigentlich hinter den Stimmen verbergen.

Falls irgendwer noch ähnliche Dokumentationen kennt, wäre ich über einen Hinweis in den Kommentaren dankbar.


2 Kommentare zu “Dokumentation: Monkey Business – Was machen Entwickler*innen eigentlich genau?”
  1. Gephard 30. Juli 2014

Fragen, Anregungen oder eine Meinung zum Thema? Hinterlasse einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Cookies erleichtern die Bereitstellung der Webseite. Mit der Nutzung von netzmemo.de erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies gespeichert wenden.Verstanden.