OS X

Safari: HTMl5 und Flash im Parallelbetrieb – so gehts ohne Reibungsverluste

Totgesagte leben länger – auf das Flash-Plugin von Adobe trifft dies definitiv zu. Auch wenn Webseiten ihre Multimedia-Inhalte unter iOS und Android mittlerweile via HTML5 ausliefern müssen, wird auf dem Desktop oft noch das Flash-Plugin vorausgesetzt – z.B. für Live-Streams von Facebook und der Öffentlich-Rechtlichen sowie die Mediatheken der Privaten Sender. Lästig ist besonders, dass bei installiertem Flash-Plugin dies von vielen Webseiten für die Medien-Wiedergabe gegenüber einem vorhandenen HTML5-Player bevorzugt genutzt wird. Für Safari auf dem Mac gibt es zum Glück ein paar Kniffe, wie Medien oft trotz installiertem Flash-Plugin mittels HTML5 wiedergeben werden können.

iTunes-Update behebt Problem zwischen Apple Music und iTunes Match

Kurzer Hinweis: Vor knapp zwei Wochen startete Apple Music – leider mit ein paar Problem. So wurden u.a. via iTunes Match abgeglichene Titel mit einem Kopierschutz versehen. Die am heutigen Abend veröffentlichte iTunes-Version 12.2.1 behebt dieses Problem jedoch endlich! Des Weiteren gibt es Verbesserungen für den Radiosender Beats 1, der sich allerdings nach wie vor nicht via AirPlay streamen lässt.  

Apple Music und iTunes Match – Ein seltsames Paar (Update)

Vorgestern war es also soweit, Apple schaltete seinen Steamingdienst Apple Music für die Öffentlichkeit frei. Da ich auch iTunes Match nutze, habe ich mich im Vorfeld über die Kompatibilität der beiden Cloud-Dienste informiert. In der FAQ gibt Apple an, dass beide Dienste unabhängig voneinander laufen würden, aber gemeinsam genutzt werden könnten – leider scheint dies nicht der Fall zu sein. Aktuell treten diverse Probleme auf, die schwere Folgen für die eigene Musiksammlung haben können.

Loading – Mac-App zeigt Netzwerkzugriffe in der Menüleiste

Um unter OS X sehen zu können, welche Apps gerade mit dem Netzwerk kommunizieren, stellt die systeminterne Aktivitätsanzeige eine Vielzahl an Informationen bereit. Wem dies zu umständlich ist, aber trotzdem im Auge behalten möchte, welche Apps ständig die Bytes hinausposaunen, sollte sich mal Loading anschauen – eine kostenlose Menüleisten-App, die sich am iOS Ladekreis orientiert.

Tipp: Webseiten-Vorschau via Drei-Finger-Tipp

Nach längerer Zeit melde ich mich mal wieder mit einem kleinen Tipp für OS X. In einem der letzten Blogposts habe ich schon darauf hingewiesen, dass sich Adressen per Drei-Finger-Tipp nachschlagen lassen, ohne extra die Karten-App zu öffnen. Gleiches funktioniert auch mit Weblinks.

„h“ – Filtert Apple iMessage?

„h?“ Diese Frage bekam ich in letzter Zeit häufiger auf eine von mir verschickte Nachricht via iMessage zurück. Inhalt der vom Mac aus verschickten Nachricht war ein Link zu einer iOS-App im iTunes Store, mal mit kleinem Text ala „Interessante App“, mal ohne. Verschickte ich den Link noch mal, kam auf dem iOS-Gerät meines Gegenübers wieder nur ein „h“ anstelle der URL an, während bei mir auf dem Mac alles normal aussah. Ich dachte mir zunächst nichts dabei und schob das Problem auf einen Fehler in iMessage, der in ein paar Tagen wieder behoben sein würde. Da die Problematik jedoch weiterhin auftritt, komme ich langsam zu der Vermutung, dass Apple einen Spamfilter aktiviert haben könnte, der weitere Fragen aufwerfen würde.

Cookies erleichtern die Bereitstellung der Webseite. Mit der Nutzung von netzmemo.de erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies gespeichert wenden.Verstanden.