Daniel

iTunes-Update behebt Problem zwischen Apple Music und iTunes Match

Kurzer Hinweis: Vor knapp zwei Wochen startete Apple Music – leider mit ein paar Problem. So wurden u.a. via iTunes Match abgeglichene Titel mit einem Kopierschutz versehen. Die am heutigen Abend veröffentlichte iTunes-Version 12.2.1 behebt dieses Problem jedoch endlich! Des Weiteren gibt es Verbesserungen für den Radiosender Beats 1, der sich allerdings nach wie vor nicht via AirPlay streamen lässt.  

Apple Music und iTunes Match – Ein seltsames Paar (Update)

Vorgestern war es also soweit, Apple schaltete seinen Steamingdienst Apple Music für die Öffentlichkeit frei. Da ich auch iTunes Match nutze, habe ich mich im Vorfeld über die Kompatibilität der beiden Cloud-Dienste informiert. In der FAQ gibt Apple an, dass beide Dienste unabhängig voneinander laufen würden, aber gemeinsam genutzt werden könnten – leider scheint dies nicht der Fall zu sein. Aktuell treten diverse Probleme auf, die schwere Folgen für die eigene Musiksammlung haben können.

Loading – Mac-App zeigt Netzwerkzugriffe in der Menüleiste

Um unter OS X sehen zu können, welche Apps gerade mit dem Netzwerk kommunizieren, stellt die systeminterne Aktivitätsanzeige eine Vielzahl an Informationen bereit. Wem dies zu umständlich ist, aber trotzdem im Auge behalten möchte, welche Apps ständig die Bytes hinausposaunen, sollte sich mal Loading anschauen – eine kostenlose Menüleisten-App, die sich am iOS Ladekreis orientiert.

Something – Tinder für den Twitter-Feed

Nach – mal wieder – kleiner Pause ein App-Tipp von mir. Wir alle haben zwischendurch ja etwas Zeit übrig – bspw. beim warten auf die Bahn – die dann mit Twitter, Facebook, Pocket & Co. überbrückt wird. In solchen Momenten möchte eine neue App die Langeweile vertreiben: Something – ein Twitterreader mit dem Fokus auf News-Artikel, Offline-Speicherung und Tinder-ähnlicher Wischbedienung.

Tipp: Webseiten-Vorschau via Drei-Finger-Tipp

Nach längerer Zeit melde ich mich mal wieder mit einem kleinen Tipp für OS X. In einem der letzten Blogposts habe ich schon darauf hingewiesen, dass sich Adressen per Drei-Finger-Tipp nachschlagen lassen, ohne extra die Karten-App zu öffnen. Gleiches funktioniert auch mit Weblinks.

Fernsehsuche – Alle Mediatheken in einer App

Lange ist hier im Blog leider nichts passiert. Inzwischen ist u.a. OS X Yosemite erschienen und ich habe meinen Raspberry Pi samt OpenELEC gegen einen Apple TV ausgetauscht, weil AirPlay dort natürlich stabiler läuft. Der Apple TV steht in der Küche und spielt dort Musik, aber auch mal ein Video ab – gerade die Mediatheken der öffentlich-rechtlichen Sender nutze ich häufig via AirPlay vom iPhone. Diese stellen zwar alle eigene Apps für iOS bereit, aber komfortabler ist wohl eine einzige App für alle Mediatheken – so wie ‚Fernsehsuche‘.

„h“ – Filtert Apple iMessage?

„h?“ Diese Frage bekam ich in letzter Zeit häufiger auf eine von mir verschickte Nachricht via iMessage zurück. Inhalt der vom Mac aus verschickten Nachricht war ein Link zu einer iOS-App im iTunes Store, mal mit kleinem Text ala „Interessante App“, mal ohne. Verschickte ich den Link noch mal, kam auf dem iOS-Gerät meines Gegenübers wieder nur ein „h“ anstelle der URL an, während bei mir auf dem Mac alles normal aussah. Ich dachte mir zunächst nichts dabei und schob das Problem auf einen Fehler in iMessage, der in ein paar Tagen wieder behoben sein würde. Da die Problematik jedoch weiterhin auftritt, komme ich langsam zu der Vermutung, dass Apple einen Spamfilter aktiviert haben könnte, der weitere Fragen aufwerfen würde.

Polarr – Einfache, aber doch umfangreiche Bildbearbeitung im Browser

Häufig bekomme ich den Eindruck, dass für viele User*innen nur Photoshop als Bildbearbeitungsprogramm existiert. Dort bleiben dann allerdings die meisten Funktionen ungenutzt, weil nur rudimentäre Veränderungen am Foto vorgenommen werden. Dass es Alternativen mit ähnlichen Möglichkeiten gibt, hat nicht nur Gimp gezeigt. Gerade für den Mac existiert mit Pixelmator eine günstige und – im Gegensatz zu Gimp – gut bedienbare Software. Doch es muss nicht immer eine lokale Installation sein, mit Polarr steht ein einfaches Bildbearbeitungsprogramm auch im Browser bereit.

Cookies erleichtern die Bereitstellung der Webseite. Mit der Nutzung von netzmemo.de erklärst du dich damit einverstanden, dass Cookies gespeichert wenden.Verstanden.